040/291741 (Mi 16:30-19:30 Uhr)  César-Klein-Ring 40, 22309 Hamburg

Willkommen beim HAMBURGER KARATE-VERBAND e. V.

Wir vertreten unsere Mitglieder gegenüber anderen Verbänden, Institutionen, Gesellschaft und Politik. Wir unterstützen bei Fragen der Öffentlichkeitsarbeit, der Aus- und Fortbildung sowie bei der Durchführung von Lehrgängen und Turnieren. Der HKV ist der Fachverband für die Sportart Karate im Hamburger Sportbund e.V. und Mitglied im Deutschen Karate-Verband e.V (DKV). Der DKV ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V.  sowie direkt oder indirekt Mitglied in der European Karate Federation sowie in der World Karate Federation. Als Wettkampfsportart ist Karate vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannt.

Sie wollen mit dem KARATE beginnen?

Hier geht es zu den Informationen.

  • Sonntag, 4. Februar 2024

    Hamburger Meisterschaft 2024

    Am 04.02.2024 fand die Hamburger Meisterschaft 2024 in der Wandsbeker Sporthalle statt. Erstmalig wurde eine Landesmeisterschaft für alle Altersklassen ausgerichtet. Dieses neue Konzept des Verbandes stellte sich als sehr positiv heraus. 12 Vereine des HKV meldeten 232 Starts in den unterschiedlichen Klassen. Den 400 Zuschauerinnen und Zuschauern wurden von 9.00 – 19.00 Uhr spannende Wettkämpfe in Kata und Kumite geboten. Es gab keinerlei nennenswerte Verletzungen und die Atmosphäre bei der diesjährigen Hamburger Meisterschaft war von Respekt und sehenswerten Aktionen unserer Karateka geprägt. Im Rahmen dieser Meisterschaft wurde unsere langjährige Bundeskampfrichterin Jutta Heinrich geehrt und verabschiedet. Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinnern 2024!

    Samad Azadi, Präsident HKV

    Bildergalerie
    Ergebnisse
    Medaillenspiegel

  • Sonntag, 4. Februar 2024

    Der HKV dankt Jutta Heinrich

    Nach über 23 Jahren als Kampfrichterin hat sie sich entschlossen, neue Herausforderungen zu suchen.

    Jutta betreibt seit über 40 Jahren Karate beim AMTV und ist seit 1998 Trainerin.

    Als Wettkämpferin erreichte sie 2006 bei den Deutschen Karate Meisterschaften mit dem Kata-Team des AMTV gemeinsam mit Miriam Heinrich und Anke Lepthien den dritten Platz.

    2007 wurde Jutta Landeskampfrichterin. Bereits seit 1996 war sie als Anwärterin dabei. Im Jahr 2010 hat Jutta Heinrich die Prüfung zur Bundeskampfrichterin absolviert.

    Bei der Eröffnung der Hamburger Meisterschaft am 4. Februar 2024 in der Wandsbeker Sporthalle dankte unsere HKV-Kampfrichterreferentin Melanie Bentzien stellvertretend für unseren Verband Jutta Heinrich für ihren langjährigen Einsatz als Kampfrichterin.

    #kampfrichterin #landeskampfrichterin #bundeskampfrichterin #dankejutta #karate

  • Montag, 22. Januar 2024

    Geändertes WKF Regelwerk ab 2024

    Ab dem 01.01.2024 gibt es ein neues Regelwerk für Kampfrichter.

    - weitere Informationen -

    Gruß

    Melanie

  • Montag, 1. Januar 2024

    Neuer PSG Beauftragter im HKV

    Kinder- und Jugendschutz - Prävention sexualisierter Gewalt im Sport (PSG)

    Mein Name ist Javan Stangenberg.

    Ich bin seit dem 01.01.2024 der Kinder- und Jugendschutzbeauftragte (PSG) des HKV.

    Kurz zu meiner Person: ich bin Jahrgang 2002, betreibe seit meinem 5.Lebensjahr Karate und habe den 1.Dan Shotokan, sowie eine Trainier- und Prüferlizenz.

    Ich bin ausgebildeter Sozialpädagogischer Assistent und staatlich anerkannter Erzieher. Zur Zeit studiere ich im dualen Studium Soziale Arbeit. Durch mein Studium und die damit verbundene Praxisstelle habe ich täglich mit Kinder- und Jugendschutz zu tun und habe mehrere Zertifikate zum Thema Prävention und Schutz bei sexuelle Gewalt, körperlicher Gewalt und auch psychischer Gewalt.

    Die Aufgabe des PSG besteht zum einen aus der Prävention und zum anderen aus der Intervention.

    Menschen, die grenzverletzendes Verhalten selber erleben oder erlebt habe, solch ein Verhalten beobachten oder Bedenken haben, dass grenzverletzendes Verhalten stattfinden könnte, haben die Möglichkeit sich an mich zu wenden, um Hilfe, Rat, Informationen oder einfach nur ein "offenes Ohr" zu erhalten. Natürlich kann jede/r sich auch bei mir melden, wenn die Grenzverletzung schon länger her ist.

    Grenzverletzung ist jegliche Art von Gewalt (körperlich, psychisch, sexuelle, virtuelle), die an euch ausgeübt wird und ihr euch dabei unwohl fühlt.

    Täter können sein Trainer*innen, Betreuer*innen oder andere Sportler*innen.

    Melden Kann sich jede/r ! Sei es Betroffene, Trainer:innen oder Sorgeberechtigte. Allen wird dieselbe Hilfe angeboten.

    Wenn ihr euch meldet wird alles vertraulich behandelt. Auf Wunsch können aber auch noch andere Fachpersonen hinzugezogen werden, wie z.B. PSG-Beauftragte HSJ.

    Das Ziel besteht immer darin, der betroffenen Person zu helfen und zukünftig grenzverletzendes Verhalten zu verhindern.

    Um den Text einmal kurz zu fassen: Wenn ihr Grenzverletzung seht/erlebt oder Fragen zu dem Thema habt, meldet euch bei mir.

    Gruß,

    euer PSG-Beauftragter Javan

    - weitere Informationen -

  • Dienstag, 5. Dezember 2023

    1. HKV Tag

    Liebe Karateka,

    der erste HKV Tag in der Geschichte unseres Verbandes ist erfolgreich gelaufen.

    Die Teilnehmerzahl lag alles in allem bei ca. 200. Es waren Gäste aus anderen Bundesländern dabei.

    Die Trainer haben durch ihren Einsatz für ein vielfältiges Angebot an hochwertigen Trainingsinhalten gesorgt. Hierfür gebührt Ihnen Dank und Anerkennung. Danke an Alex, Joanna, Marcus G., Hizir, Peter, Wolfgang, Joachim T., Uwe, Ibo, Knut & Fabian.

    Reem hatte leider im Vorfeld abgesagt.

    Im Rahmen des 1. HKV Tags wurde zusätzlich zum Trainingsangebot ein Lehrgang für Dananwärter und Dananwärterinnen seitens der Kampfrichterreferentin abgehalten, ein Prüferlehrgang wurde vom Prüferreferenten geleitet und die Jugendwartin organisierte Testkämpfe für unseren Nachwuchs und die Dananwärter, die im Rahmen des Dananwärterlehrgangs direkt vor Ort üben konnten. Alle Kämpfe verliefen reibungslos und verletzungsfrei. Vielen Dank für die Vorbereitungen und die Ausführungen an Melanie, Frank und Joanna.

    Vizepräsident und Landestrainer Schüler haben am Sa. Tatamis von unserem benachbarten und befreundeten Landesverband Schleswig-Holstein aus Neumünster geholt. Hierfür hat Wolfgang einen Transporter organisiert und Alex einen zusätzlichen Kombi bereit gestellt. Die Matten wurden Sonntagmorgen um 8.30 aufgebaut um 17.00 Uhr abgebaut und dann wieder nach NMS zurück gebracht. Dieser Aufwand und Einsatz ist sehr lobenswert. Danke Alex und Wolfgang.

    Wir brauchen HKV eigene Tatamis!

    Trainingseinheiten konnten zwecks Anrechnung von Fortbildungsstunden für C- und B-Trainerlizenzen angerechnet werden.

    Einen Sticker für den Karatepass gab es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die kostenfrei das Angebot wahr nehmen konnten.

    Die Verleihung der Ehrennadel in Gold für den Einsatz für unsere Kampfkunst/unseren Kampfsport seit über 40 Jahren in Hamburg wurde Wolfgang Kutsche verliehen.

    Außerdem wurden viele konstruktive (Planungs-)Gespräche geführt.

    Endlich hat auch der HKV einen Verbandstag an dem sich die Karateka unseres Verbandes treffen um miteinander zu trainieren, sich zu vernetzen, fortzubilden und auszutauschen.

    Im Vorfeld haben sich bei der Planung einige Akteure unseres Verbandes nicht mit Ruhm bekleckert. Nichtsdestotrotz bin ich froh darüber, dass es uns gelungen ist ein weiteres wichtiges und längst überfälliges Karate-Event für unsere Karateka ins Leben zu rufen.

    Ich wünsche euch eine besinnliche Vorweihnachtszeit und verbleibe mit besten sportlichen Grüßen

    Samad Azadi

    - Präsident Hamburger Karate Verband -

  • Sonntag, 12. November 2023

    Hamburg ist DEUTSCHER KUMITE JUGENDMEISTER 2023! 

    Das HKV Kumite Team erkämpft sich den Titel in Kaiserslautern.

    Eine sehr starke Leistung zeigten unsere Kämpfer im Kumite Teamwettbewerb. Das Team bestehend aus Marius Müller (KA), Ian Meinköhn (HTB), Jarno Möller (KA) und Haris Sam Genis (TSG) überzeugte durch Kampfgeist, saubere Techniken und exzellentes Timing. Das Coaching und die taktisch klugen Aufstellungen waren ebenfalls entscheidend und trugen zum Sieg unseres Teams bei. 

    Bereits die erste Begegnung gegen Chikara Erfurt hatte es in sich. Die Thüringer kämpften konzentriert. Aber Ian und Marius konnten ihre Kämpfe klar gewinnen.

    In der zweiten Runde ging Jarno für Sam an den Start. Sam hatte sich gegen Erfurt am Knie verletzt und konnte nicht mehr weiter kämpfen. Jarno legte als Startkämpfer gleich richtig los und gewann seinen Kampf gegen den Startkämpfer vom VFL Kirchheim-Teck. Im zweiten Kampf konnte Ian hier schon die Teambegegnung durch seinen Sieg entscheiden. 

    Im Halbfinale stand uns das Team vom Sei-Wa-Kai Meissen gegenüber. Es war spannend und voller Emotionen bis zur letzten Sekunde. Ian und Marius waren wieder siegreich und kämpften unser Team ins Finale. 

    Der Highlight dieses Wettkampftages war zweifelsfrei das Teamfinale Hamburg gegen Bochum. Jarno trat als Startkämpfer gegen den Deutschen Einzelmeister Mykhailo Shumovych an. Eine schwierige Aufgabe, der sich Jarno stellte. Jarno verlor diesen Kampf. Somit musste Ian gewinnen und ging entsprechend selbstbewusst in seinen Kampf! 

    Eine bravouröse taktische Leistung von Ian brachte uns den Sieg und somit den Ausgleich. 

    Jetzt hing alles von Marius ab und spannender konnte es in diesem DM Finale nicht sein. Marius, der sich zuvor schon im Einzel die Bronzemedaille bei dieser DM in der Kategorie -63Kg erkämpft hatte, drehte nochmal richtig auf und platzierte saubere und schnelle Techniken. Auch sein Gegner wollte es wissen. Ein tolles Finale, das bis zur allerletzten Zehntelsekunde spannend blieb. Als die Zeit um war, konnten alle angereisten HKV SportlerInnen und FunktionärInnen die Emotionen nicht mehr kontrollieren. Freudenschreie und Freudentränen begleiteten uns bis zur Siegerehrung.

    Dieser Erfolg ist möglich geworden, weil wir uns im Landesverband in den letzten Monaten auf unseren Sport fokussiert haben. Neu geschaffene Kaderstrukturen, gezielte Trainingsmaßnahmen und die Entsendung unserer Athletinnen und Athleten zu nationalen und internationalen Karateturnieren sind die Basis für den Gewinn der Goldmedaille bei dieser DM gewesen. Ein weiterer entscheidender Faktor ist der Teamgeist unserer Kämpfer und Kämpferinnen. Hamburg ist dann stark wenn wir gemeinsam auftreten und für einander einstehen. Daher soll an dieser Stelle auch geschrieben stehen, dass der Einsatz der Jugendwartin im Vorfeld, das gemeinsame Coaching und der Rückhalt des gesamten Hamburger Teams ebenso zum Sieg beigetragen haben. Reem, die dieses Jahr ständig auf internationalem Parkett unterwegs war, reiste nachts mit der Bahn an um den Nachwuchs bei dieser Jugend und Junioren DM zu unterstützen. 

    Auch wenn insgesamt noch Luft nach oben ist, so hat der Gewinn des HKV Jugendteams gezeigt, was wieder möglich ist wenn wir zusammenhalten. 

    Herzlichen Glückwunsch den Deutschen Kumite Jugendmeistern 2023!

    Samad Azadi - Präsident des Hamburger Karate Verbandes -

  • Freitag, 5. Mai 2023

    Herzlichen Glückwunsch an Ralf Becker vom Harburger Turnerbund!

    Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher: „Mit der ‚Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes‘ spricht der Senat besonders engagierten Hamburgerinnen und Hamburgern den Dank und die Anerkennung der Stadt für ihr langjähriges Engagement aus. Der Einsatz für das Gemeinwesen hat in Hamburg eine lange Tradition, auf die wir stolz sind. Ich gratuliere allen Preisträgerinnen und Preisträgern sehr herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung.“

    - Hamburger Sportbund

  • Samstag, 25. März 2023

    9. DAN für Uwe Hirtreuter

    Am 25.03.2023 wurde Uwe Hirtreuter die Urkunde zum 9. DAN des Deutschen Karate Verbandes für seine Lebensleistung im Karate überreicht.

    Uwe Hirtreuter (Jahrgang 1940) begann 1964 mit dem Karatetraining. Seit nunmehr fast 60 Jahren ist Uwe aktiv als Karateka. Er war und ist ein wichtiger Wegbereiter für viele Karateka in Deutschland, Europa und auf der ganzen Welt.

    Der Hamburger Karate Verband ist stolz so einen Meister in unseren Reihen zu haben!

  • Sonntag, 12. März 2023

    Reem erneut Deutsche Meisterin in der Klasse -61 Kg.

    Reem konnte in Ludwigsburg am 25.02.2023 erfolgreich ihren Titel bei den Damen -61Kg verteidigen und erkämpfte sich auch in diesem Jahr den Deutschen Meister Titel.

    Herzlichen Glückwunsch Reem!

  • Sonntag, 12. März 2023

    Gold für Marius und Bijan beim Lions Cup

    Beim internationalen Lions Cup in Lustenau / Österreich erkämpften sich am 25.02.23 Marius Müller (U16 -60KG) und Bijan Azadi (U12 +38KG) von der Karate Academy in ihren Klassen jeweils den 1. Platz.

    Herzlichen Glückwunsch!

  • Sonntag, 12. Februar 2023

    Neuer Verein im HKV

    Moin Moin,

    wir stellen uns vor:
    Der Kaysal Elite Fight Club Hamburg wurde vom Hamburger Karate-Verband e.V. aufgenommen. Wir bedanken uns bei dem Präsidenten Samad Azadi und dem Vizepräsidenten Wolfgang Kutsche und dem gesamten Präsidium für die schnelle Aufnahme. Ganz besonderer Dank geht an Michael Sladek, den Schatzmeister, für die schnelle Bearbeitung und Weiterleitung der Antragsunterlagen an den DKV.

    Zu unserem Verein: Himmet Kaysal (6. Dan DKV SOK, 5. Dan Shotokan-Karate und A-Prüfer DKV SOK) wurde zum Vorsitzenden des Vereins gewählt. Als Hamburger Jung hat er seinen Karatewerdegang damals bei Manfred Täubrich im Taiyo Sportcenter Altona begonnen. Danach führte sein Weg zu Michael und Holger Boldt, Geert Lemmens, bei dem er seine Prüfung zum 1. Dan 1986 ablegte. In seiner Kampfsportlaufbahn schaute er stets über den Tellerrand hinweg und konnte verschiedene Graduierungen in unterschiedlichen Sportarten erringen.

    Als 2. Vorsitzende wurde Nicole Fölster (3. Dan SOK) gewählt, Sie ist für alle Belange in Hamburg zuständig. Als Haupttrainer wird Marc Fölster (3. Dan SOK) zukünftig das Training der Sportler leiten. Die Geschwister Fölster sind langjährige Sportler mit nationaler und internationaler Wettkampferfahrungen.

    Wir freuen uns auf die Gemeinschaft im Hamburger Karate-Verband und auf eine gute Zusammenarbeit.

  • Sonntag, 30. Oktober 2022

    REEM KHAMIS HOLT SILBER NACH MITREISSENDER VORSTELLUNG

    Lieferte im WM-Finale ein bemerkenswerte Leistung ab: Reem Khamis

    1:0 - 2:0 - 2:3 - 2:4 - 2:5 - 3:5 - 4:5 - 4:6 - Ende. Was war das für ein mitreißendes U21-Finale in der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm zwischen Reem Khamis und Gulbahar Gozutok aus der Türkei. Beide Weltmeisterschafts-Finalistinnen hatten sich nichts geschenkt und die Offensive als taktisches Mittel gewählt. Selbst nach dem 2:5-Rückstand hatte Khamis, die früh mit 2:0 in Führung gegangen war, weiter an den Triumph geglaubt und mit starken Aktionen den Rückstand auf 4:5 verkürzt. Indes: Mit einem weiteren Treffer hatte Gozutok den Vorsprung wieder ausbauen und diesen über die Zeit bringen können. Gleichwohl hat Reem Khamis mit dem Gewinn der Silbermedaille bewiesen, dass sie zu Recht zur Weltspitze gehört.

    "Obwohl Reem etwas zu viel gewollt hat, sind wir mega-glücklich über den zweiten Platz", sagte Jonathan Horne. Sie habe ein hervorragendes Jahr gehabt, so der Chef-Bundestrainer für den Bereich "Kumite". Gleichwohl mochte er nicht verhehlen, dass er gerade in der U21-Altersklasse den einen oder die andere gerne noch in weiteren Kämpfen gesehen hätte. "Aber wir sprechen von einer Weltmeisterschaft, bei der auch das Quäntchen Glück eine Rolle spielt." Die Ergebnisse hätten aber gezeigt, in welche Richtung es gehen könne, so Horne abschließend.

    Im Medaillenspiegel landete die deutsche Mannschaft auf Rang acht - und war damit hinter der Türkei (Rang zwei) das zweitbeste Team aus Europa.

    - Karate.de

  • Montag, 29. August 2022

    Reem Khamis vom Harburger Turnerbund im Hamburger Abendblatt

    Bericht über Reem Khamis vom Harburger Turnerbund im Hamburger Abendblatt:

    - Bericht

  • Mittwoch, 13. April 2022

    Gratulation an Reem Khamis

    Der Hamburger Karate Verband gratuliert Reem Khamis vom HTB herzlich zum Titelgewinn der Deutschen Meisterschaft der Leistungsklasse am 9. April 2022 in Ludwigsburg in Kumite -61 Kg. Reem ist ein großes Vorbild für unsere Hamburger Karateka. Sie vertritt unseren Landesverband in der Nationalmannschaft und kämpft im Bundesligateam des Hamburger Karate Verbandes. Einen großen Anteil an dem Erfolg unserer Spitzenathletin hat ihr Heimtrainer Ralf Becker, der seit vielen Jahren die Kämpferinnen und Kämpfer in Harburg trainiert und immer wieder für nationale und internationale Erfolge im Karatesport gesorgt hat.

    Herzlichen Glückwunsch und weiter so!!!

    -Meisterschaften

  • Dienstag, 29. März 2022

    Landeskadertraining Kumite U12/U14

    Am 27.03.2022 fand das erste Kadertraining des Hamburger Schülerkaders der Altersklassen U12 und U14 unter Leitung der neuen Landestrainerin Joanna Azadi und des neuen Assistenztrainers Alexander Bauer statt.

    17 Sportlerinnen und Sportler aus Vereinen des HKV kamen zu diesem Training in die Hoheluftchaussee.

    Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des HKV begann die erste Trainingseinheit, die 120 Minuten umfasste. In diesem Training wurden technische und koordinative Inhalte thematisiert.

    Nach einer Stunde Pause reduzierte sich das Teilnehmerfeld auf 9 Sportlerinnen und Sportler. Diese Trainingseinheit diente als 1. gemeinsame Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft der Schülerinnen und Schüler am 25.06.2022 in Erfurt. Taktik und Schnelligkeit für den Wettkampf standen in dieser Einheit im Fokus.

    Im Rahmen dieses ersten Kadertrainings des Schülerbereichs wurde auch viel Organisatorisches abgearbeitet. Das neue Konzept für den Leistungssport im Nachwuchsbereich sieht u.a. vor, dass die Schüler*innen ein Trainingsbuch führen.

    Als Vertreterin der Hamburger Karate Jugend war Marcella Waldner vom Jugendvorstand des Verbandes anwesend um sich ein Bild von der Nachwuchsarbeit zu machen.

    Mehrere Trainer aus verschiedenen Vereinen waren ebenfalls anwesend um sich ein Bild von dem Training zu machen.

    Für die Zukunft würden wir uns freuen, wenn weitere Hamburger Talente aus unseren Dojos das Angebot annehmen würden, und ihrem Nachwuchs die Möglichkeit eröffnen sich mit den anderen Talenten unseres Verbandes zu vernetzen.

    Hamburger Karate Verband

  • Montag, 24. Januar 2022

    RUHE IN FRIEDEN ROLF

    Unser langjähriger Wegbegleiter und Kampfrichter Rolf Urban verstarb nach schwerer Krankheit. Rolf war seit 1985 Kampfrichter. Seine Arbeit und sein Engagement für Karate werden wir niemals vergessen!  Rolf war viele Jahre Cheftrainer der Karateabteilung des AMTV Rahlstedt. Als Landeskampfrichterreferent des Hamburger Karate Verbandes war er lange Zeit für die Aus- und Fortbildung unserer Landeskampfrichterinnen und Landeskampfrichter zuständig. Er war regelmäßig auf nationaler Ebene als Bundeskampfrichter im Einsatz. Rolf unterstützte uns mit seinem Wissen und seiner Erfahrung auf vielen Veranstaltungen.

    Ruhe in Frieden Rolf…

Hamburger Karate-Verband e.V. - César-Klein-Ring 40 - 22309 Hamburg
Impressum - Kontakt - Datenschutz - Cookies

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.